NEUE WEGE GEHEN

Die wissenschaftliche Stärke der Hochschule Offenburg sind Forschungsfragen, die aus anwendungsnahen Problemstellungen resultieren. So entstehen Know-how und neue Technologieansätze sowohl produktnah in Zusammenarbeit mit (inter-)nationalen Unternehmen als auch mit besonderer wissenschaftlicher Tiefe in den kooperativen Promotionen mit Universitäten im In- und Ausland.

War Forschung an der Hochschule vor zwanzig Jahren noch eher die Ausnahme, so forschen heute mehr als 70 Professoren, weit über 80 wissenschaftliche Mitarbeiter und aktuell über 35 Doktoranden/-innen an der Hochschule Offenburg. Insbesondere kleinere und mittlere regionale Unternehmen (KMUs), die nicht über ausreichende Forschungskapazitäten verfügen, nutzen diese wissenschaftliche Zusammenarbeit.

Gerne stellen wir Ihnen unsere Forschungsaktivitäten vor:
Klícken Sie bitte unten auf den Themenbereich, der Sie interessiert.

Danach können Sie gerne weiter nach Fachgebiet, Fakultät und/oder Projektleitung/Professor die Auswahl eingrenzen.

Bitte beachten Sie dabei, dass Ihnen auf dieser Seite nur Projekte angezeigt werden, an denen Sie die entsprechenden Leserechte besitzen. Zudem werden nur die Projekte angezeigt, die seit dem 9.April 2014 eingeworben wurden.

Titel Nicht disruptives Kit für die Evaluation von Industrie 4.0
Kurzname NIKI 4.0
Kurzbeschreibung Mit NIKI 4.0 wird dem Mittelstand ein Kit geboten, mit dem existierende Produktionsanlagen durch nicht-disruptive Ad-Hoc-Sensorik und Informationskoppler einfach und kostengünstig erweitert werden können. Die besondere Innovation liegt hierbei darin, dass die eigentlichen Produktionsanlagen und Maschinen unverändert bleiben und die Fertigungsprozesse durch die zusätzliche Datenerfassung zunächst nicht beeinflusst werden. Gemeinsam mit dem ebenfalls zum NIKI 4.0-Kit gehörenden Kommunikationsgateway und der Visualisierung der gesammelten Daten auf Basis von Augmented-Reality, bekommen KMUs ein einfach, kostengünstig und risikolos zu installierendes Kit, um die individuellen Gestaltungspotentiale hinter einer Migration zu Industrie 4.0 auszuprobieren und zu evaluieren.
Jahr der Einwerbung 2015
Laufzeit Beginn 01.02.2016
Laufzeit Ende 31.05.2018
Projektleitung Sikora, Axel, Prof. Dr.
Beteiligte Hochschullehrer/in Sikora, Axel, Prof. Dr.
Fakultät EMI
Institut ivESK
Forschungsgebiet Embedded Systems